Neuer Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), der Zusammenschluss der weiblichen SPD-Mitglieder hat einen neuen Landesvorstand gewählt.

Bei den Neuwahlen wurde die Erfurter Stadträtin Dr. Cornelia Klisch als Vorsitzende im Amt bestätigt. Die 38jährige Ärztin wurde von den Delegierten einstimmig gewählt.

Als Stellvertreterinnen wurden Susanne Köhler aus Eisenach und Bianka Braband aus Erfurt gewählt. Monika Hofmann aus Gera, Conny Knopf aus Jena, Dorothea Marx aus Sondershausen, Uta Michelfeit aus Erfurt, Heidrun Sachse aus Eisenach und Sonja Sauer aus Weimar komplettieren den Vorstand.

Die Delegierten der Landeskonferenz diskutierten u. a. zum Thüringer Vergabegesetz und zur Novellierung des Thüringer Gleichstellungsgesetzes.

Als Schwerpunkte des nächsten Jahres stellte Cornelia Klisch das 100jährige Jubiläum des Internationalen Frauentages sowie die Unterstützung eines Frauenzentrums in Mali heraus.

Als Gäste der Landeskonferenz konnten der Thüringer Justizminister Holger Poppenhäger und die DGB-Landesvorsitzende Renate Licht begrüßt werden.

Schreibe einen Kommentar