Parteitag stellt Weichen neu

Die Thüringer SPD hat am 30. Oktober ihren neuen Landesvorstand gewählt. Christoph Matschie ist der alte und neue Vorsitzende. Gleichzeitig beschloß der Parteitag in Bad Langensalza den Leitantrag „Selbstbewusst für Thüringen“.

Christoph Matschie bleibt Chef der Thüringer SPD. Der 43-Jährige wurde auf dem Parteitag in Bad Langensalza mit 162 Ja- gegen 39 Nein-Stimmen gewählt. 8 Delegierte enthielten sich.

Die vier Stellvertreterposten wurden an Heike Taubert (132 Stimmen), Petra Heß (116 Stimmen), Uwe Höhn (111 Stimmen) und Andreas Bausewein (106 Stimmen) vergeben. Zum neuen Schatzmeister wurde Frank Krätzschmar (105 Stimmen) gewählt.

Als Beisitzer wurden in den Landesvorstand gewählt:

Beisitzer Kreisverband Stimmen
Dagmar Becker Nordhausen 92
Matthias Bettenhäuser Weimar 89
Gerhard Botz Saalfeld-Rudolstadt 104
Hans-Jürgen Döring Eichsfeld 84
Andrea Fischer Unstrut-Hainich 76
Antje Fischer Erfurt 79
Enrico Gropp Sömmerda 77
Cornelia Kraffzick Kyffhäuser 101
Dagmar Künast Saale-Orla 77
Birgit Leitner Jena 69, 2.Wahlgang
Eckhard Ohl Unstrut-Hainich 93
Birgit Pelke Erfurt 99
Werner Pidde Gotha 101
Andreas Räuber Kyffhäuser 79
Dr. Albrecht Schröter Jena 70
Dr. Hartmut Schubert Altenburger Land 84
Brita Schweitzberger Gotha 119
Herbert Windmiller Ilm 96

» weitere Informationen zu den einzelnen Mitglieder des Vorstandes

Neben den Vorstandswahlen verabschiedete der Landesparteitag mit den Positionspapier ?Selbstbewusst für Thüringen? die Schwerpunkte für die weitere Arbeit der SPD Thüringen.

Beschluss des Landesparteitag am 30. Oktober 2004 in Bad Langensalza:
» Selbstbewusst für Thüringen (pdf, 95 kB)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar