Selbstbewusst in der Einheit

Zum Tag der Deutschen Einheit sagt der Landesvorsitzende der Thüringer SPD, Christoph Matschie:

„In der Not zeigen sich die wahren Freunde. So sagt das Sprichwort. Die überwältigende gesamtdeutsche Solidarität angesichts der Flutkatastrophe hat gezeigt, dass Willy Brandt recht hatte, als er 1989 sagte: ‚Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.‘

Doch gleichwohl ist die Lebenssituation der Menschen in Ost und West noch von starken Unterschieden geprägt.

Wir brauchen im Osten noch einen kräftigen Wachstumsprozess. Dieser muss zunehmend von neuen innovativen Konzepten getragen werden. Wenn wir erfolgreich sein wollen, muss der Aufbau Ost mehr sein, als der Nachbau West.

Vom Westen können wir nichts wirklich Neues mehr lernen. Wir müssen unsere eigenen Wege finden. Im Osten liegt die Chance, heute Modelle zu entwickeln, die morgen in ganz Deutschland gebraucht werden. Das gilt für den Stadtumbau genauso wie für die Kinderbetreuung und für moderne Forschungscluster.

Wir haben allen Grund selbstbewusste Partner im gesamtdeutschen Entwicklungsprozess zu sein.“

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Sonstiges

Schreibe einen Kommentar