Thüringen soll arme Familien mit kostenloser Mahlzeit in Schulen und Kindergärten unterstützen

SPD-Fraktionsvorsitzender Christoph Matschie unterstützt die Forderungen der Thüringer Landeselternvertretung nach kostenlosem Schulessen für einkommensschwache Familien sowie für bessere Bildungsbedingungen an Thüringens Schulen. „Konkrete Hilfen gegen Kinderarmut stehen auf unserer politischen Agenda an vorderster Stelle: Eine warme Mahlzeit für jedes Schulkind und die Verpflegung im Kindergarten müssen – in einem ersten Schritt für arme Familien – von Land und Kommunen finanziert werden.“

Matschie spricht sich darüber hinaus erneut für längeres gemeinsames Lernen an Thüringens Schulen aus. Die Thüringer Gemeinschaftsschule soll als neues Schulmodell künftig gemeinsames Lernen bis Klassenstufe 8 ermöglichen. Schüler sollen stärker individuell gefördert werden – in einem nach Leistungsniveau differenzierten Unterricht. Schließlich gingen bei PISA erfolgreiche Staaten diesen Weg bereits. Sie förderten Schüler konsequent in ihren Stärken und leisteten Hilfe, Schwächen zu überwinden.

„Wir wollen, dass Thüringen Bildungsland Nummer 1 wird – mit modernen Schulen und Kindergärten, um den jungen Menschen gute Startchancen fürs Leben zu geben.“

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Soziales

Schreibe einen Kommentar