Weiter Chaostage bei schwarz-gelb in Berlin

Der SPD-Landesvorsitzende Christoph Matschie fordert CDU und FDP auf in der Bundesregierung „endlich die Arbeit aufzunehmen, statt ihre Profilneurosen auszuleben“.

Angesichts des andauernden Chaos‘ in der schwarz-gelben Bundesregierung spricht Matschie von einem „Tom und Jerry“-Verhalten. „CDU und FDP ‚kloppen‘ sich, wo sie sich über den Weg laufen.“

Der Thüringer FDP-Generalsekretär Patrick Kurth hatte heute morgen die schwarz-gelbe Koalition in Frage gestellt. Für Christoph Matschie zeigt dies, in welch‘ desolaten Zustand sich die Bundesregierung befindet. Zu einem solch frühen Zeitpunkt wurde noch nie eine Regierung von eigenen Abgeordneten in Frage gestellt.

Mit Blick auf die Äußerungen Kurths sprach SPD-Generalsekretärin
Andrea Nahles von ersten Auflösungserscheinungen im schwarz-gelben
Regierungsbündnis. «Offenbar ist die FDP nicht regierungssicher»,
sagte sie in Berlin. Kompromisse mit dem Koalitionspartner seien
offensichtlich nicht vorgesehen gewesen, konstatierte sie.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreibe einen Kommentar